Kein Ich, kein Problem. Gedanken zum Buch von Dr. Chris Niebauer

Um die Welt zu verstehen sind wir ständig auf der Suche nach Mustern. Die Mustererkennung ist einerseits sehr hilfreich, andererseits verkompliziert sie einiges und macht uns das Leben unnötig schwer. Das Buch „Kein Ich, kein Problem. Was Buddha schon wusste und die Neuropsychologie heute bestätigt.“ von Dr. Chris Niebauer inspirierte mich zu dieser Episode.

Was ist gut daran, wenn der Geduldsfaden reißt? Gespräch mit Winfried Hille

Was ist das Gute daran, wenn der Geduldsfaden reißt und wie lernen wir Menschen eigentlich Geduld? Fördert Geduld den Erfolg? Oder sind die Ungeduldigen erfolgreicher, weil sie stets nach Verbesserungen streben? Darüber und noch über manches mehr unterhalte ich mich heute mit Winfried Hille, dem Gründer, Herausgeber und Chefredakteur von der Zeitschrift „bewusster leben“

Geduldiger werden – mit nur einem Satz

Geduld heißt etwas zu erdulden, etwas tragen und auch ertragen.
Meist gehen wir jedoch gerade in schwierigen oder unangenehmen Momenten in den Widerstand. Wir möchten es nicht so haben, wie es gerade ist, möchten jetzt und hier etwas ändern und können nicht warten. Geduld ist auch mit der Hoffnung und mit der Zuversicht verbunden, dass es wieder gut wird.

Die Kraft des Novembers

Raus in die Natur, einen GedankenGang machen – das mache ich fast jeden Morgen. Heute kamen mir beim Anblick der ersten kahlen Bäume Gedanken, die viel mit unsere aktuellen Situation während der Pandemie zu tun haben. Kaum war ich zu Hause habe ich mich spontan ans Micro gesetzt und meine Gedanken in Worte gefasst.

Wohin mit der Wut?

Wut und Ohnmacht im Zusammenspiel, lassen die Sicherungen durchbrennen. Und dann macht es PENG. Und dann? Ins Kissen hauen, mit den Füßen stampfen und rumschreien? Lieber nicht! Denn damit gießt du eher Öl ins Feuer – wie Studien belegen. Was hilft wirklich, die Wut zu überwinden?

Was sich beim Change verändert hat.

Change-Prozesse funktionieren in Krisenzeiten wie diesen anders als bisher. Worauf kommt es jetzt an? Es geht vor allem darum schnell agieren zu können und das Vertrauen der Mitarbeitenden zu stärken.