Sicherheit in unsicheren Zeiten

Pandemie – und kein Ende in Sicht. Die anhaltende Unsicherheit im Alltag hinterlässt Spuren bei den Mitarbeitern. Ihre Motivation und Kreativität leiden. Führungskräfte haben jetzt eine große Verantwortung. Sie sind die Dreh- und Angelpunkte, wenn es darum geht, Sicherheit in der Unsicherheit zu vermitteln.

Wohin mit der Wut?

Wut und Ohnmacht im Zusammenspiel, lassen die Sicherungen durchbrennen. Und dann macht es PENG. Und dann? Ins Kissen hauen, mit den Füßen stampfen und rumschreien? Lieber nicht! Denn damit gießt du eher Öl ins Feuer – wie Studien belegen. Was hilft wirklich, die Wut zu überwinden?

7 Tipps für schwierige Gespräche im virtuellen Meetingraum

Die Zusammenarbeit im Alltag funktioniert virtuell fast reibungslos. Aber Feedback- und Konfliktgespräche, das Besprechen zwischenmenschlicher Themen – da stoßen wir doch schnell an Grenzen. Das ist virtuell einfach sehr herausfordernd. 7 Tipps wie schwierige Gespräche im Video-Chat gelingen.

Ehrenamtliche Arbeit

Was motiviert einen eigentlich dazu, Anderen bereitwillig seine Zeit und Energie zur Verfügung zu stellen, ohne sich zu fragen, was man dafür bekommt?

Das haben wir aber immer so gemacht!?

Von der öffentlichen Verwaltung über Verbände, NGOs bis hin zu kleinen Vereinen ­– auch in diesen Organisationen ist der strukturelle Wandel mehr und mehr spürbar. Und auch hier arbeiten jeden Tag Millionen von Menschen und fragen sich: wie bekommen wir die Veränderung bei uns hin?

Was sich beim Change verändert hat.

Change-Prozesse funktionieren in Krisenzeiten wie diesen anders als bisher. Worauf kommt es jetzt an? Es geht vor allem darum schnell agieren zu können und das Vertrauen der Mitarbeitenden zu stärken.

Kann man Kreativität ausgründen?

Tatsächlich entwickeln sich Kreativlabore schnell zum Magneten. Alle, die anders denken und kreativer arbeiten möchten, wollen dorthin. Und wenn sie dort sind, genießen sie die Gestaltungsmöglichkeiten, die sie plötzlich haben. Fördert das Kreativität? Ja, klar! Und zwar bei denen, die in der Ausgründung arbeiten. Das Problem ist nur: an den Strukturen des eigentlichen Unternehmens ändern solche Ausgründungen gar nichts. Dort bleibt alles beim Alten. Der Start eines Kreativlabors hat manchmal sogar einen negativen Effekt. Denn die Neugründung führt denjenigen, die nicht dort arbeiten dürfen vor Augen, wie wenig veränderungsbereit ihr Arbeitgeber im Kern ist. Und das führt zu Frustration und Demotivation, nicht zu Kreativexplosionen.

Kreativ arbeiten im Homeoffice?

Gibt es ein Recht auf Homeoffice? Politisch wird diese Frage gerade heftig diskutiert. Die Forderung: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen selbstbestimmt entscheiden können: Wann gehe ich ins Büro, wann arbeite ich von Zuhause? Braucht es so ein Recht? Kann man drüber streiten. Mich umtreibt nämlich eher die Frage: Wann macht Homeoffice denn wirklich Sinn?

Wie Unternehmen gute Ideen fördern

Not macht erfinderisch! Seit Wochen sind viele Menschen so kreativ wie nie: Neue Geschäftsideen, neue Kommunikationsideen, neue Eventideen… Zugleich begegne ich auch vielen Menschen, die nach guten neuen Ideen suchen. Und ich bin überzeugt, dass wir unser kreatives Potenzial noch viel mehr nutzen können.

Corona als Paartherapie? Talk mit Steffen Kircher // 222. Fritze-Blitz

Wie gelingt es als Paar die Corona-Zeit gut zu überstehen? Auf welche drei Bedürfnisse sollten wir uns gerade jetzt besinnen? Warum können sich manche Menschen nicht von ihrem Partner / ihrer Partnerin trennen, obwohl sie wissen, dass die Beziehung zu diesem Menschen ihnen überhaupt nicht gut tut? Was ist der Unterschied zwischen Leid und Schmerz. Über all das und noch einiges mehr spreche ich mit Steffen Kirchner.